LFF 2020 Franken

in Sachsen bei Ansbach

Der Film-und Videoclub Ansbach e.V. war dieses Jahr Ausrichter dieser Veranstaltung. Vier Film-und Videoclubs sowie ein Einzelmitglied nahmen daran teil.

Der Bürgersaal, „Haus der Bäuerin“ in Sachsen bei Ansbach erwies sich als ausgezeichneter Veranstaltungsort.

Nach Begrüßung der Anwesenden durch Frau Anni Bergauer übergab sie das Mikrofon an den Bürgermeister Herrn Hilmar Müller, der der Veranstaltung ein gutes Gelingen wünschte.

Dann übernahm Herr Adalbert Becker das Wort, der dieses Festival als Plattform sah für viele interessante Geschichten, die die Filmautoren mit ihrer Kamera festhielten.

Nach der Vorstellung der Jury, Ute Kühnert, Renate Korte, Manuela Waltl, Martin Kochlöfl und Adalbert Becker, sowie des Juryleiters, Anton Wallner, begann die Projektion der 22 Filme, die in 5 Blöcke aufgeteilt waren, wobei der letzte Block am Sonntag gezeigt wurde.

In den Pausen wurden die Besucher mit Getränken, Kaffee und Kuchen, Snacks und Suppen verwöhnt.

Am Sonntag Mittag lud der Ansbacher Filmclub alle zu einem Sektempfang.

Die Jury vergab 4 x einen 1., 6 x einen 2. und 5 x einen 3. Preis.
Eike Wagner erhielt mit seinem Film „Der Unbeugsame“ einen 3. Preis.
Er und 
Maria Straetz mit „Ein Leben mit der Krankheit“ wurden für weitere Wettbewerbe nominiert.
Klaus Demmert erhielt für seinen Film „Beringung junger Fischadler“ ebenfalls einen 3.Preis.
Es wurden auch Sonderpreise für Schnitt und Montage und Heimatfilm vergeben.
Dazu gab es noch den Jugendförderpreis, der 50 € verbunden war.

Am Ende der Veranstaltung bedankte sich Anni Bergauer ausdrücklich bei ihren Clubmitgliedern, die durch ihr Engagement zum guten Gelingen dieses Festivals beitrugen.

 

Bericht: Maria M. Straetz